Die 90ziger Jahre

Nach dem Bahnhof Mixdorf wurde 1990 auch der Bahnhof Fauler See wieder mit Fahrdienstleiterpersonal besetzt.

Am 01. Oktober 1990 ging die Rbd Cottbus in die Rbd Berlin auf, die Grenze hinter dem Bahnhof Grunow/NL verschwand aus dem Streckennetz.  

Vom 20. November 1990 bis 22. November 1990 erfolgte die Inbetriebnahme des Gleisbildstellwerkes B1 in Frankfurt(Oder). Das Gleisbildstellwerk ersetzte die alten Stellwerke Fwt, Fmt, Fot und die Blockstelle Afc (Ausfahrt Cottbus) an der Strecke nach Grunow/NL.

  Afc

Die Blockstelle Afc in Frankfurt/Oder nach der Auflassung, links das Güterzuggleis und rechts das Personenzuggleis, aufgenommen am 10. Juli 1992

Am 04. Dezember 1990 wurde die 118 163 durch eine Flankenfahrt auf dem Bahnhof Grunow/NL stark beschädigt.

Der 16. Februar 1991 geht mit einer Abschiedsfahrt für die Cottbusser
44 1106 in diese Chronik ein. Die Fahrt führte von Lübben kommend nach Beeskow. Von dort nach Grunow/NL und weiter über Weichensdorf nach Cottbus. Im Bahnhof Jamlitz gab es für die Teilnehmer der Sonderfahrt ein Mittagessen.

Nach der Wende 1990 ging der Güterverkehr auch auf dieser Strecke stark zurück. 1991 verkehrten noch die Güterzüge 50111, 51264, 50141, 50145, 50131, 50135, 50139 und 59543 über die Strecke Frankfurt(Oder) - Grunow/NL - Cottbus.

Am 01. August 1991 wird die Berufsschule der Eisenbahner in Frankfurt(Oder) aufgelöst.

Am 01. Januar 1992 wurde das für die Strecke zuständige Reichsbahnamt Frankfurt(Oder) aufgelöst.

dd

232 581-9 Bw Cottbus mit dem N 4958 nach Frankfurt(Oder) kurz vor dem Bahnhof Grunow/NL. Rechts das Deckungssignal T der Verbindungskurve Beeskow – Weichensdorf, 09.April 1992

Der Triebfahrzeugbestand in Frankfurt(Oder) umfasste am 04. März 1992 noch 141 Maschinen. Im Einsatz standen Lokomotiven der Baureihen 52 (Heizlokomotive), 310, 311, 312, 345, 346, 201, 202, 228, 230, 232, 708, 771 und 772.

Eine Sonderfahrt brachte die betriebsfähige Traditionslokomotive
52 6666 am 01. Mai 1992 als Lzz 21754 nach Beeskow über die Strecke Frankfurt(Oder) - Grunow/NL. 

Nach 6 Jahren Pause kehrte im September 1992 eine planmäßig eingesetzte Dampflok der BR 52 auf unsere Strecke zurück.
Ein Berliner Dampflokverein führte Seminarfahrten vor planmäßigen Reisezügen durch, die bis 1996 noch regelmäßig stattfanden.

Zum Fahrplanwechsel 1991/1992 tauschte die Strecke die
KBS - Nummer 222 gegen die KBS - Nummer 221. Nur ein Jahr lang fand man dann die Strecke unter dieser Bezeichnung im Kursbuch, denn ab dem Fahrplanwechsel 1992/1993 stand sie dann unter der Nummer 206 im Kursbuch der Deutschen Reichsbahn.

Aber auch bei dieser Nummer sollte es nicht lange bleiben.
Mit der neuen Streckenführung Frankfurt(Oder) - Grunow/NL -
Königs Wusterhausen bekam die Strecke zum Fahrplanwechsel 1993/1994 die KBS - Nummer 209. Gleichzeitig wurde der
2- Stundentakt eingeführt.


   
         1
    
Bahnhof Mixdorf am 07. Juli 1992

         2

232 613-0 mit Lr 30892 am 02. Dezember 1992 in Müllrose

 

Anfang Dezember 1992 kamen während einer Gleissperrung auf Grund von Bauarbeiten erstmalig Doppelstockzüge nach Müllrose.
Zwischen den Einsätzen wurden die Züge in den Gleisen der Ladestraße abgestellt.

In der Zwischenzeit wurden alle Dienststellenleiter der Bahnhöfe freigesetzt, und alle Bahnhöfe der Dienststelle Frankfurt(Oder) unterstellt.
Die Dispatcherleitung in Frankfurt(Oder) stellte zum 30. April 1993 ihren Dienst ein. Güterabfertigungen und Fahrkartenausgaben wurden geschlossen.
Mit Wirkung vom 01. Mai 1993 wurde die Fahrkartenausgabe im Bahnhof Jamlitz geschlossen. Bereits einen Tag zuvor, am
30. April 1993 verkaufte der Fahrkartenschalter in Müllrose die letzten Fahrkarten.

Fahrkarte 

Die letzte Fahrkarte aus dem Drucker in Müllrose vom 30.04.1993

Bereits am 27. März 1993 wird die alte Bahnhofsuhr in Müllrose angehalten. Einen Tag später übernahm eine neue Funkuhr die Aufgabe der alten Mutteruhr im Fahrdienstleiterraum.

Im Monat März 1993 erfolgte der Abriss der ehemaligen Verbindungskurve Beeskow - Weichensdorf. Im Ernstfall konnten hier die Züge unter der Umgehung des Bahnhofes Grunow/NL auf die Strecke in Richtung Beeskow verkehren. Seit der Wende wurde das etwa
2 Kilometer lange Gleis zur Abstellung nicht benötigter Güterwagen genutzt.

Mit dem Fahrplanwechsel verkehrte das Nahgüterzugpaar mit Maschinen der neuen Baureihe 298. In der ersten Zeit erfolgte der Einsatz jedoch nicht regelmäßig. Immer wieder mussten auch andere Baureihen aushelfen, so am 14. April 1993 die 345 017-8.
Für die Lokomotiven der Baureihe 230 endeten in diesem Jahr die Einsätze auf unserer Strecke.
Im Sommer 1993 führte man den Service „Fahrrad am Bahnhof“ ein.
Bis etwa 1999 konnten Fahrgäste sich nach der Ankunft am Bahnhof Fahrräder ausleihen. Nicht alle Bahnhöfe waren über den gesamten Zeitraum Ausleihstationen. In Müllrose hielt sich dieser Service nur etwa 2 bis 3 Jahre. Weitere Stationen an der Strecke waren
Frankfurt(Oder) Pbf, Peitz und Cottbus.


                f     

310 347-0 bei Rangierarbeiten im Bahnhof Müllrose am 01. Juni 1993. Der Prellbock auf dem Gleis 3 hatte auch schon bessere Zeiten erlebt.

 

Am 10. Juli 1993 wurde die alte Mixdorfer Brücke gesprengt, und an gleicher Stelle eine neue errichtet. Die Übergabe der neu gebauten Brücke fand noch im gleichen Jahr, am 27. Dezember 1993 statt.

j   

Bahnhof Müllrose, Weichenwärterstellwerk W1aufgenommen am 01. Juni 1993

Ebenfalls im Monat Juli 1993 wurde das Holzgebäude an der Bahnsteigsperre Gleis 1 im Bahnhof Müllrose abgerissen.

Im Jahre 1993 ist der Abzug der russischen Truppen in vollem Gange.
In Mixdorf wird das Tanklager geräumt, dabei verlassen unzählige Kesselzüge mit der Baureihe 232/ 234 das Lager in Richtung Russland. Auch in Müllrose neigt sich die Ära der russischen Armee dem Ende entgegen.
Die beiden seit dem Kriegsende von der russischen Armee genutzten Lager in Bahnhofsnähe wurden geschlossen. Auch von hier fuhren unzählige Güterzüge in Richtung Russland ab. Zwei Werklokomotiven der Bauart V 15 blieben auf dem Gelände zurück, die dritte wurde bereits von den Soldaten der  Armee zerlegt. Einige Ersatzteile machten sich so auf den langen Weg nach Russland.

Am 29. Oktober 1993 wurde der Lokschuppen auf dem Frankfurter Personenbahnhof stillgelegt. Seit diesem Zeitpunkt wurden die Lokomotiven im Freigelände abgestellt.
 
Zugfunkmessfahrten des Magdeburger Funkmesszuges führten den Zug Dsts 81833 am 14. November 1993 von Beeskow aus nach Grunow/NL. Bespannt war der Zug mit den beiden Frankfurter Maschinen 202 600-3 und 202 519-5.

Einen Tag später, am 15. November 1993 wurden die letzten Wagen der russischen Armee aus dem Anschluss in Müllrose abgeholt. Diese Aufgabe erledigte die Lokomotive 232 495-2 des Bw Frankfurt(Oder), die an diesem Tag den Nahgüterzug bespannte.

Am 18. November 1993 kam der Frankfurter Hilfszug im Bahnhof Mixdorf zum Einsatz. Er musste der Zuglok des N 5504 zu Hilfe kommen, die mit einer festen Achse liegengeblieben war. Bespannt war der Hilfszug 89911 mit 232 699-9 des Bw Frankfurt(Oder).

        Kö
 
310 347-0 im letzten Einsatzmonat auf dem Bahnhof Müllrose, aufgenommen
am 30. Dezember 1993

 

Anfang weiter